„Erkläre es mir und  ich vergesse es,

zeige es mir und ich merke es mir,

lass es mich tun und ich weiß es für immer.“

 

Seit vielen Jahren wählen Schüler und Schülerinnen die unverbindliche Übung Mathematik „begreifen“, bei der Mathematik zum „Anfassen“ im Sinne von Maria Montessori geboten wird.

Maria Montessori (1870 – 1952) beschäftigte sich als Ärztin zuerst mit geistig behinderten Kindern und später mit dem Lernverhalten gesunder Kinder und entwickelte eine Reihe von „Montessori-(Lern-)Materialien“, durch dessen Anwendung die Lernerfolge und vor allem das Verständnis für Lerninhalte der Kinder enorm verbessert werden konnten. Ihre Lehr- und Lernmethoden fanden bereits zu ihren Lebzeiten großen Anklang in Amerika, England, Holland, Irland, Italien, Indien und Pakistan und könnten mit dem Motto: „Hilf mir, es selbst zu tun!“ umschrieben werden.

Aufgrund von jahrelangem persönlichem Zusammentragen und Herstellen von Hunderten verschiedenen Mathematik-Materialien haben SchülerInnen und Schüler in „Mathematik be“greifen“ die Möglichkeit, in experimenteller und spielerischer Weise Einsicht in die Welt der Mathematik zu gewinnen. Sie können durch Experimentieren, Berechnen, Knobeln, Forschen und Ausprobieren mathematische und logische Denkstrukturen vertiefen und vor allem auch Spaß und Neugier an der Mathematik finden.

Als Mathematik-Lehrerin und ausgebildete Montessori-Pädagogin ist es für mich eine besondere Freude, die stark motivierten SchülerInnen beim Arbeiten zu beobachten und sie bei Bedarf zu unterstützen.

Prof. Mag. Dr. Rosemarie Hochstrasser

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen